Wochenende Bilderreigen

25/06/2017

Unser Wochenende begann mit einem ausgedehnten Frühstück im Garten, mit Spiegelei und Blumenstrauß. Am Samstag war nämlich unser 6. LiLaLaune-Hochzeitstag. Die Männer sind gleich nach dem Aufstehen zu dritt ausgeflogen, um mit frischen Brötchen und Blumen zurückzukommen. Was für eine hübsche Überraschung!

 

 

Nach dem Frühstück saß ich tatsächlich noch für ein Stündchen am Schreibtisch. Am Samtag Nachmittag stand eine Klausur an. Ich weiß, dass man die Worte Samstag, Nachmittag und Klausur lieber nicht gemeinsam in einem Satz erwähnen sollte, aber was sein muss, muss sein. Ich hatte auch drei Glücksbringer dabei, die mich, weil der Papa doch am Abend zuvor unser neues Auto abgeholt hatte, liebend gern nach Stuttgart begleitet haben.

 

 

Das Auto soll "Strongarm" heißen und ist turboschnell. Außerdem kann man jetzt so schön in den Himmel schauen während der Fahrt. Ist ja fast wie im Cabrio. Ja, stimmt.

 

Die Klausur war nicht der Hit. Lieber Prüfer, wenn du das liest, dann denke daran: man sieht sich immer zweimal im Leben. Sollte ich bestanden haben, erfahrt ihr es natürlich. Wenn nicht, werde ich das Ergebnis wohl lieber für mich behalten....

 

 

Die Männer hatten dafür einen witzigen Nachmittag in der wunderschönen Wilhelma. Mit all den coolen Tieren und Meloneneis. Und ich durfte nicht mit. Hm.

 

Alles in allem war das wohl nicht mein Nachmittag...

 

 

Am Abend gab es ein Familientreffen bei der Oma im Odenwald. Am Montag geht es nämlich ab in den Urlaub. Familienurlaub. Also Großfamilienurlaub. Ich sage nur 5 Tage, 10 Personen, 4 Generationen und 1 Haus am See. Das will auch bei spontanen Zeitgenossen ein wenig geplant werden... ein wenig! Ihr seid gespannt, wie das wohl wird? Ich auch.

 

Die Kinder durften dann bei Oma und Opa übernachten. Ein kleines Überraschungsmanöver, denn der LiLaLaunePapa und ich wollten zur Feier des Tages die süße kleine Vinothek ausprobieren, die wir neulich entdeckt hatten.

 

 

Ein Achtel Weißwein vom Gardasee, eine Antipasti Platte, ein Ehepaar... Hochzeitstage können so schön sein.

 

 

Weil es so schön war und die Nacht noch jung - so wie wir ;) - haben wir uns noch die Spätvorstellung im Kino gegönnt. Heute war mal keine Damenwahl bei der Filmvorstellung. Was soll ich sagen? In den 120 Minuten Klausur hab ich mich kaum besser gefühlt. Gruselig. Doch. Echt.

 

 

Auch wenn ich morgens nicht von den Kindern geweckt werde, bin ich früh wach. Das Vermissen geht los. Ich kann und will nicht mehr sein ohne morgendliches Kuscheln und kleine, matschige "Guten Morgen Küsschen". Also fertigmachen und ab zu den Kindern.

 

Die beiden waren bereits fleißig und haben eine Familienhöhle gebaut. Da konnten wir alle rein, um uns vor dem Sturm und den anderen Gefahren zu schützen.

 

 

Ein bisschen Botanik-Unterricht gab es auch.

 

 

Danach ging es zum Mittagessen mit den anderen Großeltern, den Urgroßeltern und dem Onkel, ganz idyllisch im Fünf-Mühlen-Tal.

 

 

Da gab es nach den leckeren Pfifferlinggerichten auch ein köstliches Latte-Macchiato-Eis. Mmmmhhhh. Dabei mag ich gar keinen Kaffee. Ach, und dieses Plakat habe ich noch entdeckt, auf dem stillen Örtchen.

 

 

Echt Po-ethisch, was?

 

Am Nachmittag sind wir noch durch den Kurpark gelaufen. Der in Bad Rappenau ist ja auch sooo schön! Die Kinder machen ihre Turnübungen.

 

 

Oder ein kleines Nickerchen an der frischen Luft.

 

 

Aber wirklich nur ein kleines Nickerchen.

 

 

Der junge Mann hier will schließlich nichts verpassen...

 

Eine kleine Fotosafari durch die Blumenwiesen darf natürlich auch nicht fehlen.

 

 

 

 

 

 Der Wind bläst einem den Lavendelduft förmlich um die Nase.

 

 

Im Anschluss noch auf einen Sprung auf den Spielplatz.

 

 

Und dann zur Stärkung noch ein Eis. Ist schließlich Urlaub. Da geht sowas.

 

 

Zum Schluss noch eine kleine Spritzpartie am Wasser, bevor es nach Hause geht.

 

 

Und daheim noch eine Runde Freizeit für Jedermann. Und jede Frau. Jeder macht einfach das, was er will.

 

 

Und, wo doch gerade in dem Moment meine Nachbarin nach Hause kam, sind wir gemeinsam mit unseren Stöcken eine flotte Runde durch die Felder gelaufen.

 

Jetzt heißt es nur noch Koffer packen für unsere große Reise morgen. Die Kinder träumen bestimmt schon von wilden Wasserrutschen und abenteuerlichen Kletterparcours.

 

Ach, es ist schon so spät. Ich glaube ich packe doch erst morgen früh.

 

Oder ich mache es gleich wie diese Knallerfrau:

 

 

 Habt eine gute Zeit! Ich verabschiede mich in eine kleine Sommerpause und melde mich bald wieder mit ein paar unterhaltsamen Geschichten und vielen sommerlichen Bildern aus dem Koffer zurück.

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload