Frühlingsfrisch auf den Tisch...

02/05/2017


"Alles neu macht der Mai, macht die Seele frisch und frei.
Lasst das Haus, kommt hinaus! Windet einen Strauß!
Rings erglänzet Sonnenschein, duftend prangen Flur und Hain:
Vogelsang, Hörnerklang tönt den Wald entlang."

 

 

Alles neu macht also der Mai. Was könnte er meinetwegen nicht alles neu machen: wärmeres Wetter, Erdbeeren aus dem Garten, Füße in Sandalen, Schleckermäuler im Eiscafé um die Ecke; den Duft von blühendem Flieder auf dem Weg zum Kindergarten, Small-Talk mit den Nachbarn, der auch ein bisschen länger dauern darf, weil man nicht friert oder lange Nachmittage auf dem Spielplatz, der erste Sprung ins Freibad...und und und.

 

Der Maibaum steht jedenfalls schon. Mit vereinten Kräften geht ja so einiges. Auf dem Land gibt es ja noch so schöne Traditionen. Die Sommersaison kann beginnen.

 

 

Bei einer würzigen Bockwurst und Apfelschorle kann man in Ruhe den anderen bei der Arbeit zusehen. Gar nicht so einfach, das mit dem Riesen-Baum.

 

 

 

 

Der Mai ist bei uns auch ein beliebter Monat für Grillabende, Familienfeiern, Besuche von oder bei Freunden und viele andere Festivitäten. Und wo gefeiert wird, wird auch gegessen!

 

Ich liebe die bunte Mischung aus vielen verschiedenen Leckereien auf dem Buffettisch, ihr nicht auch? Ich probiere mich dann gerne von der einen bis zur anderen Seite durch, um mir im Anschluss die besten Salat- oder Kuchenrezepte zu stibitzen oder nach der Geheimzutat in den köstlichen Minifrikadellen zu fragen, die man partout nicht herausschmecken kann.

 

Gutes Essen lebt schließlich auch von guter Mund-zu-Mund-Propaganda. Darum will ich euch gleich mal mit einem kleinen Ruck-Zuck-Gemacht-Rezept in den Mai schicken. Das hat mir vor einiger Zeit eine liebe Bekannte weitergereicht, die übrigens ganz oft mit neuen verrückten Leckereien um die Ecke kommt.

 

Darf ich vorstellen: der Nachtisch-Frühlingsfrisch! (der Name ist von mir!)

 

Ihr braucht:

 

1 Packung Eierwaffeln

3 Becher Sahne mit je 200 ml

250 g Mascarpone

1 Pck. Vanillezucker

1 EL Zucker

1 Dose Rote Grütze

1 Päckchen Zebrabeinchen

 

Dann geht es schon los. Ihr legt zuerst eure große Auflaufform mit Waffeln aus.

 

 

Dann kommt die Sahne:

Steif geschlagen mit dem Zucker und dem Vanillezucker wird sie anschließend laaaangsam mit dem Mascarpone vermengt und auf die Waffeln verteilt.

 

 

 

Auf die Sahne-Mascarpone-Mischung kommt dann die Rote Grütze und, weil es so schön ist, schütten wir zu guter Letzt noch ein paar von den Zebrabeinchen oben drauf. Ach, was soll der geiz, wir schütten alle drauf!!

 

Dann ab in den Kühlschrank damit. Fertig!

 

 

 

In der Zwischenzeit kann man ja Wandern gehen, den Grill anschmeißen, Sandalen shoppen, die Sonne genießen...und und und.

 

Viel Spaß beim Nachmachen!
 

 

 

 

 

 

 

 

PS: Eines hat der Mai schon neu gemacht:

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload