LiLaLauneSpiel

06/03/2017

Huhu ihr Lieben! Ihr habt euch sicher schon gewundert, wo mein LiLaLauneSpiel am 04. März geblieben ist. Da gab es am Samstag so viel Leben, Lieben und Lachen und noch mehr LiLaLaune. Diese Momente will ich euch auf keinen Fall vorenthalten. Schaut her:

 

Meine Liebesmomente

 

Der Samstag Morgen begann mit einem Anruf von meiner Großtante, der liebsten auf der ganzen Welt. Sie ist wie eine Oma für mich, ist immer da, wenn ich sie brauche und eine wirklich gute Seele. Der Anlass für ihren Anruf: sie hat angeboten, mir heute beim Fensterputzen zu helfen. Ich hatte neulich erzählt, dass ich das vor hätte. Da staunt ihr, was? Ich habe eben die beste Großtante auf der großen weiten Welt!!! Aus dem Fensterputzen wurde aber dennoch nichts.

 


An diesem Tag stand uns die Laune nach etwas anderem. Es gab eine Fahrradbörse beim Bike-Center um die Ecke. Da wollten wir unbedingt mal vorbeischauen. Ganz unverbindlich natürlich. Ein Fahrrad, das in seinem alten Zuhause keine Verwendung mehr findet, an einen neuen Besitzer zu vermitteln, ist eine tolle Sache. Nachhaltig ist das ganze ja auch. Herausgekommen ist schließlich ein feuerwehrrotes Fahrrad, das ich nun mein Eigen nennen kann. Es stand einfach da, ganz hinten in der Ecke, und hat mich angelächelt. Nach der ersten Probefahrt war klar: das ist der Anfang einer wunderbaren Freundschaft. Liebe auf den ersten Blick.

 

 

Wenn ihr mich fragt, dann habe ich jetzt das beste Fahrrad der Welt und ich kann es kaum erwarten, demnächst meine Runden durch das schöne Neckartal damit zu drehen.

 

Mein Lebensmoment

 

Sport gehört zu meinem Leben dazu. Ohne zu sporteln werde ich kribbelig, unruhig, ungemütlich... unausgeglichen. So lange ich zurückdenken kann, hatte es einen Platz in meinem Alltag. Als Teenager bin ich oft zum Schwimmen und Tanzen gegangen. Später im Studium habe ich das Laufen und Yoga für mich entdeckt. Dazwischen gab es eine Phase, in der ich Fußball gespielt habe und in der Schwangerschaft habe ich das Nordic Walking mit meinem Baby im Bauch genossen. Welche Sportart ich gerade bevorzuge, wechselt mit meiner Laune und mit den Umständen. Sport soll schließlich Spaß machen, also mache ich gerade das, was mir gut tut. Und das wird in dieser Saison wohl das Fahrradfahren sein. Ich hoffe, ich kann den Spaß am Sport an meine Kinder weitergeben.

 

Nun ist mein Großer mit dem Fahrrad leider nicht gut Freund. Er fährt Laufrad wie ein Wilder. Aber ans Fahrrad traut er sich leider noch nicht heran. Alle Bestechungs- und Aufmunterungsversuche waren bisher vergebens. Da müssen sich Mama und Papa wohl noch tiefer in die Trickkiste greifen...

 

 

Für eine kleine gemeinsame Tour ins Feld hat es aber trotzdem gereicht, nur eben mit dem Laufrad. Da durfte dann auch der Nachbarsjunge mit. Den Mausi noch in den Kindersitz bei Papa hintendrauf gepackt und ab ging die Post. Den Wind in den Haaren und die Sonne auf der Nase fahren wir um die Wette, ich mit meinem neuen Fahrrad unterm Hintern... da fühlt man sich gleich sehr lebendig.

 

Mein LiLaLauneMoment

 

Meine LiLaLaune habe ich in einem verrückten Kuchen ausgelebt. In dem nigelnagelneuen Bioladen, der am Donnerstag in unserem Stadtteil eröffnet hat, habe ich vor ein paar Tagen nicht nur einen superleckeren Kokosmilchjoghurt entdeckt, sondern auch dieses Backbuch.

 

 "1 Teig - 50 Kuchen. So leicht kann Backen sein". Gina Greifenstein. GU Verlag.

 

1Teig - 50 Kuchen - Das klingt ja praktisch. Ich mag praktisch. Die Jungs haben diesmal einstimmig für den Kokos-Pfirsich-Kuchen gestimmt. Den gab es dann auch. Lecker war der. Nur die Pfirsiche musste ich bei den Junior-Feinschmeckern wieder rauspulen. Tja. Einen Versuch war es wert.

 

Mein Moment voller Lachen

 

Meine Lachgeschichte war diesmal eine voller Freude und Stolz. Während der Papa am Abend oben im Wohnzimmer die Sportschau verfolgte, habe ich mit den Jungs eine Aufführung einstudiert. Sie basiert auf dem Buch "Flieg doch, kleiner Dino" von Paloma und Ulises Wensell und wurde frei Schnauze von meinen kleinen Nachwuchsakteuren neu interpretiert. Unter dem Namen "Der kleine Drache Flug" wurde das Stück zur besten "Sendezeit" exklusiv für Papa und Mama uraufgeführt. Was soll ich sagen? Es gab stehende Ovationen, tausend Küsschen und eine Zugabe! Ich wurde schon ewig nicht so gut unterhalten und war unheimlich stolz auf meine beiden kleinen Schauspieler. Das machen wir jetzt sicher öfter... genau wie Fahrrad fahren. Wenn Gott will...

 

 "Flieg doch, kleiner Dino". Paloma und Ulises Wensell. Ravensburger.

 

Wenn ihr in nächster Zeit rotes Fahrrad mit einem kleinen Korb davor seht, gefüllt mit Bio-Obst und Kokosmilchjoghurt, dann winkt der Frau darauf zu. Ich werde zurückwinken.

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload