LiLaLauneSpiel

04/02/2017

Es ist wieder so weit: wir haben den 4. des kürzesten Monats, den das Jahr hergibt und auch heute spiele ich das LiLaLauneSpiel. Für alle Greenhörner nochmal kurz die Spielregeln: (Ist ja auch noch neu, das Spiel)

 

Man fängt an diesem Tag vier besondere Momente ein. Der erste dreht sich um etwas, das das Leben ausmacht, es lebenswert macht. Oder etwa um einen Moment, in dem man sich besonders lebendig gefühlt hat. Der zweite Moment dreht sich um die Liebe, um besondere Menschen oder liebgewonnene Dinge in unserem Leben. Der dritte Clou ist der Lacher des Tages oder vielleicht auch ein inneres Lächeln. Und zu guter Letzt ist es die LiLaLaune, die an diesem Tag eingefangen werden soll. Mit der Kamera, mit den Augen, den Ohren, vor allem mit eurem Herzen.

 

Von der Theorie zur Praxis:

 

Mein heutiger Lebensmoment war das Aufwachen. Noch bevor ich die Augen öffne, bin ich bereits wach. Meist sind es kleine Tippelschritte, die das erste sind, was ich am Tag wahrnehme. Manchmal, im Frühling, sind es auch die munteren Vogelstimmen bei Sonnenaufgang. Hin und wieder ist es auch mein Lichtwecker, der meinen Schlaf unterbricht. Der zwitschert übrigens auch. Und an anderen Tagen ist es Gemecker und Geheule aus dem Kinderzimmer, weil die Kids zu früher Stunde, erstens: schon wach sind und zweitens: gleich zwei Streithähne mimen. Heute war das nicht der Fall.

 

Heute bin ich voller Vorfreude aufgewacht. Vorfreude, auf das, was der Tag bringen mag.

 

 

 

Wenn ich so recht darüber nachdenke, hat das Aufwachen nicht nur mit dem Öffnen der Augen  in den Morgenstunden zu tun. Mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und die schönen Momente um sich herum zu erkennen und zu genießen kann man nicht, wenn man mit Grübeln, Planen, Zweifeln, Instagram und und und… beschäftigt ist. Versteht mich nicht falsch, ich hänge auch gerne mal meinen Gedanken und Tagträumen nach. Doch die wirklich berührenden Momente erlebt man, so glaube ich, nur, wenn man aufmerksam ist und seine Sinne schärft,  für das, was um einen herum passiert. Ob es die ersten Sonnenstrahlen nach trüben Wintertagen sind, die Kinderfüßchen, die zum Aufwärmen unter die Bettdecke kriechen, der erste Guten-Morgen-Kuss oder einfach ein Frühstück ohne Gezeter… Letzten Endes ist man meist selbst schuld daran, wenn einem ein schöner Moment entgeht.

 

 

 

Darum ist mein Lebensmoment heute der, in dem ich zum ersten Mal aufwache, um dann wieder und wieder aufzuwachen und aufmerksam durch den Tag zu gehen. Ich will ja schließlich nichts verpassen…

 

Mein Liebesmoment hat mit dem Kurz-Urlaub zu tun, zu dem wir gestern aufgebrochen sind. Ich bin ein reiselustiger Mensch, so wie es sich für die moderne Frau im 21. Jahrhundert gehört. Für mich muss es gar nicht weit weg gehen. Mir reicht ein kleiner Tapetenwechsel zwischendurch. Eine hübsche, kleine Unterkunft für meine Liebsten und mich, ein bisschen Verpflegung und eine neue Umgebung. Die Abenteuer kommen dann schon von ganz allein. Vorausgesetzt, man verreist mit Kindern! Diesmal sind wir im wunderschönen Allgäu gelandet. Schnee, Schlitten, Schwimmbad, Ski… Schauen-wir-mal ist das Motto dieses Wochenende.

 

 

Was ich am meisten an diesem kleinen Alltags-Detox liebe ist die Extra-Portion Familienzeit, die wir hier bekommen. Im Alltag bleibt das gepflegte Miteinander oft auf der Strecke. Da ist immer noch so viel Anderes zu tun. Doch wem erzähle ich das. Mamas und Papas wissen, wie schwer es ist, in den Alltag etwas Exklusivzeit für die Familie einzuräumen. Im Urlaub geht das besser.  An den Füllstand im Wäschekorb nach unserer Heimkehr denke ich jetzt lieber nicht. Der nächste…

 

Moment dreht sich um den Lacher des Tages. Eigentlich war der Mausi diesmal für den witzigsten Moment des Tages verantwortlich, am Swimmingpool mit Papas Schwimmbrille, fleißig am Beckenrand-Sprünge üben. Da hatte ich aber keine Kamera in der Nähe und so haben wir diesen Moment nur für uns genießen können.

Aber ich habe heute noch etwas Lustiges für euch. Schaut mal, was ich im Handschuhfach verstaut habe, um mir ein paar Mußestunden zu versüßen:

 

 

Dieses Büchlein mit den "schönsten Sätzen aller Eltern die es nur gut meinen", hübsch zusammengefasst und humorvoll kommentiert von Lisa Seelig, haben wir mit einem Augenzwinkern von guten Freunden geschenkt bekommen. Darin findet ihr Sprüche, die ihr – wenn ihr Eltern habt oder gar Eltern seid -  sicher alle kennt und den ein oder anderen vielleicht selbst schon mal in den Mund genommen habt.

 

Kleine Kostprobe:

 

"Geh doch mal raus an die frische Luft"

 

"Vielleicht ist das der Zeitpunkt, an dem man wirklich merkt, dass man erwachsen geworden ist: wenn man freiwillig und sehr gerne an Orte fährt, die einem das kalte Grausen eigejagt hätten. Heute fährt das erwachsene Kind nach Südtirol zum Wandern..."

Zum Schmunzeln!

 

Meine LiLaLaune hatte heute mit Ehrfurcht zu tun. Ich sage nicht viel dazu. Das Bild spricht für sich selbst.

 

Nur das: Es heißt „10 Jahre ist es her…“

 

 

 

Hals und Beinbruch…

 

 

 

 

 

 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload